Projektbeispiele

 

Es gibt keine einfachen Lösungen, nur individuelle!

 

Im Folgenden zeigen wir einige Beispiele aus vergangenen und teilweise auch aktuellen Projekten, die ein Teil einer solchen Lösung sein können.

 

Kick-off-Beratung

Aufgabenstellung: Ein Blechverarbeiter mit veralteter Verwaltungs-EDV (Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung) möchte ausloten, welche Möglichkeiten die Digitalisierung für ihn bietet.
Es gab im Unternehmen keine konkreten Vorstellungen, was mit den vorhandenen Strukturen, Mitarbeitern, Maschinen, Betriebsmitteln und Software möglich und sinnvoll ist.

Gemeinsam haben wir in einem Digitalisierungs-Kick-off die Ideen des Unternehmens, die Anforderungen des Marktes, die Möglichkeiten des Vorhandenen und neue Ideen in geordnete Bahnen gelenkt.

Im Anschluss an die Kick-off-Beratung war das Unternehmen für die Umsetzung einer sinnvollen Digitalisierung klar und kompetent aufgestellt. In den weiteren Projektphasen mit Maschinenherstellern und Softwarefirmen blieb das Unternehmen führend in der Projektleitung, da es genau wusste, was es wollte und was es nicht wollte.

 

 

Vorarbeit für ein ERP-System

Aufgabenstellung: Erstellung und Betreuung der Digitalisierungsgrundlagen für die Einführung eines ERP-Systems mit anschließendem Aufbau einer digitalen Produktionsplanung und -Steuerung bei einem Maschinenbauer mit Blechverarbeitung sowie Schneid-, Schweiß- und Oberflächentechnik.

Dazu wurde der komplette Geschäftprozess des Unternehmens in seinem aktuellen Stand aufgenommen und abgebildet. Dabei zeigten sich einige strukturelle Engpässe im Geschäftsprozess, die in diesem Zuge aufgelöst werden konnten oder als Zielformulierung aufgelöst werden.

 

Um die vertriebliche Produktstruktur zu visualisieren, wurden alle Standard-Produkte und deren Varianten in einer Produktmatrix abgebildet.

Die Fertigungsstruktur wurde in einer Stücklisten-Arbeitsplan-Materialfluss-Map abgebildet und die entsprechenden Zeichnungen und Stücklisten hinterlegt.

Wesentliche Aufgabe von JOTES war es, die Erstellung der einzelnen Bausteine zu coachen und aktiv vor Ort zu unterstützen bzw. teilweise selber zu erstellen.

Auf Grund dieser strukturierten und blechkompetenten Vorarbeit, konnte im anschließenden Digitalisierung-Projekt sehr viel Zeit und Geld gespart werden. Außerdem erhöhte sich deutlich die Akzeptanz der erforderlichen, manchmal sehr zeitintensiven Detailarbeit bei den beteiligten Mitarbeitern.

 

 

PPS-Center (MES)

Aufgabenstellung: Aufbau einer kompletten Produktionsplanung- und Steuerung, die an das vorhandene ERP-System angebunden ist. Ergänzt von umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten in Echtzeit, damit der aktuelle Auftragsstatus jederzeit und überall erkennbar ist.

Blechverwaltung

Aufgabenstellung: Aufbau einer kompletten Blechverwaltung inkl. Anbindung an das vorhandene ERP-System und das vorhandene Schachtelsystem.

 

Blechverwaltung als Stand-Alone-Lösung

Aufgabenstellung: Blechverwaltung ohne Anbindung an weitere Systeme. Diese Blechverwaltung als Stand-Alone-Lösung dient der werkstattinternen Kommunikation, wo welches Blech gelagert ist und wie die Blechkontur aussieht. Lediglich die dabei generierte DXF-Datei der Kontur wird an das Schachtelsystem übergeben, damit das Blech wieder verschachtelt werden kann.

 

optische Blecherfassung

Aufgabenstellung: Kontur des Restbleches auf der Maschine optisch erfassen. Die dabei generierte DXF-Datei an das Schachtelsystem übergeben. So kann das noch auf der Maschine liegende Blech sofort erneut verschachtelt werden. Außerdem sollte dadurch erreicht werden:

  • exakte und dadurch Ressourcen schonende Wiederverwendung von Restblechen,
  • Verschlankung der Prozesse im CAD, da die Blechkontur nicht mehr gezeichnet werden muss,
  • Unstimmigkeiten zwischen im Schachtelprogramm abgelegter Soll-Kontur und der tatsächlichen Restblechkontur sollen entfallen,
  • Restbleche stehen sofort nach dem Schneiden wieder im Schachtelsystem zur Verfügung,
  • der Lagerbestand an Bleche reduziert sich durch schnellere Wiederverwendung von Restblechen,
  • der Schrottanteil verringert sich durch exakte Konturrückmeldung an das Schachtelsystem,
  • Brutto-Netto-Verbrauch des Bleches kann exakter berechnet werden.

 

 

 

JOTES-Netzwerk

Diese Projekte wurden mit den entsprechenden Partnern des JOTES-Netzwerkes entwickelt und umgesetzt. Dazu zählen Spezialisten aus den Bereichen Maschinentechnologie, Blechverarbeitung, Zuschnittentwicklung, Maschinenbau, ERP, MES, Big Data, Bildverarbeitung, Software für Shopfloor-Management in der Blechverarbeitung sowie (Rest-)Blechverwaltung, Teambildung, Materialfluss, Komplexithoden, Zeitmanagement, REFA, Lean uvm.